Workshops und Coaching

Jakob Nacken – Theaterpädagoge (BuT)

Seit 2006 arbeitet ich als freischaffender Theaterpädagoge und war unter anderem tätig als Lehrbeaftragter der Universität Tübingen, für dm-drogeriemarkt und die freie Georgenschule Reutlingen, die Tübinger Impro-Akademie, das TheaterpädagogikZentrum Reutlingen sowie in diversen weiteren Theaterprojekten.

Schon seit langer Zeit biete ich Impro-Theater-Workshops für alle möglichen Arten von Gruppen an.

Einsteigerkurse für erste Erfahrungen mit Improvisation, aber auch Training mit erfahrenen Impro-Gruppen, gerne auch mit den Themenschwerpunkten Musik oder Poesie.

Ein neues Angebot ist mein Kurs

„Aus der Stille Sprechen“

In diesem Workshop geht es um Kommunikation und Inspiration.

Wie sichtbar bin ich für meine Mitmenschen in dem, was ich sage und tue?

Was erlaube ich mir und was nicht?

Habe ich Zugang zu meinen kreativen Anteilen?

Diese und ähnliche Fragen führen uns direkt in das Spannungsfeld zwischen Innen und Außen, Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung, meditativer Selbsterfahrung und spielerischer Selbstentfaltung.

Praktische Impulse kommen dabei aus dem Improvisationstheater nach Keith Johnstone, der Methode des Einsichtsdialogs nach Gregory Cramer und vom Konzept des „Evolving out loud“ von Kyle Cease.

Anmeldung per Mail hier

Es wird so viel geredet in dieser Welt und das meiste sind Wiederholungen.
Wie oft erzählen wir immer wieder gleiche oder ähnliche Sachen. Warum? Wozu?
Ich frage mich inzwischen immer öfter:
Ist es wirklich das, was ich sagen, was ich mit-teilen will?
Habe ich überhaupt etwas zu sagen?
Wie sichtbar bin ich für meine Mitmenschen in dem, was ich sage und tue?
Berührt es mich und andere?
Gelingt es mir, eine emotionale Verbindung zu meinem Gegenüber herzustellen?
 
Diese und viele ähnliche Fragen interessieren mich schon seit einiger Zeit und inzwischen sind mir auch sehr unterschiedliche Methoden begegnet, sich mit diesen Fragen zu befassen. Deshalb möchte ich in diesem Workshop mit euch auf die Suche gehen nach der Wahrheit des Augenblicks. Wir wollen üben und ausprobieren, das zuzulassen, was aus dem Jetzt heraus entsteht.
 
Seit vielen Jahren improvisiere ich auf der Bühne und ergründe dabei immer wieder die Frage, wie kreiere ich einzigartige, authentische Momente, die mich und meine Zuschauer gleichermaßen beglücken. Und immer mehr wird mir bewusst, dass es weniger darum geht, etwas herzustellen, sondern vielmehr darum, etwas zuzulassen, mich also nicht mehr mit meinen Konzepten, Urteilen und Ängsten dem in den Weg zu stellen, was von ganz alleine aus dem Moment heraus geschehen „will“.
 
Geholfen hat mir dabei regelmäßiges stilles Meditieren aber auch der „Einsichtsdialog“, eine Verbindung von Meditation und Kommunikation, die ich vor einigen Jahren kennengelernt habe.
 
Basierend auf den Methoden des Einsichtsdialogs möchte ich mit euch in dieser Gruppe einen Raum der Stille und der Begegnung schaffen, einen Ort an dem wir uns selbst und einander auf neue, achtsame Art kennen lernen.
Die Ruhe und Klarheit, die durch diese Art der Kommunikation entsteht führt immer wieder zu Erkenntnissen und neuen Sichtweisen, die uns helfen können, klar und authentisch durchs Leben zu gehen.
 
Neben der buddhistischen Methode des Einsichtsdialogs nach Gregory Cramer fließen auch Impulse aus der Theaterarbeit und dem Konzept des „Evolving out loud“ von Kyle Cease in den Kurs mit ein.
 
Wenn du an dem Workshop teilnehmen möchtest, solltest du also Lust haben, dich selbst mit deiner ganzen Persönlichkeit einzubringen, du solltest offen für Begegnungen sein und neugierig auf dich selbst.
 
Ich freue mich schon sehr drauf euch zu begegnen!
 

244421441_10224942572584075_4934449635250267955_n