Das Butzemann Quartett

Musikalische Comedy

Jakob Nacken, Stefan Töpelmann und Albert Braeuning präsentieren schräge Interpretationen bekannter Melodien vom Volkslied im Jazzgewand über Eigenkompositionen, gewagte Improvisationen bis zur absurden Elvis-Presley-Hommage. Hier trifft “Take Five” auf “Für Elise” und Richard Claydermann auf Pink Floyd wobei die Instrumente genau so schnell wechseln wie die Musikstile.

Ausgehend vom Jazz-Trio mit Vibraphon, Klavier und Kontrabass spielen, singen und blödeln sich die drei einmal quer durch die Musikgeschichte und versuchen dabei, den fehlenden Schlagzeuger zu kompensieren.

3 Musiker und 15 Instrumente versprechen reichlich Abwechslung von Jazz über Country bis Rock, ja selbst vor deutschem Schlager machen die Drei nicht halt; und wo sonst kann man erleben, wie ein Vibraphonist während seines Solos einen Gurkensalat zubereitet?

Das Butzemann Quartett zeigt, was entsteht, wenn man Humor mal so richtig ernsthaft betreibt!

Töpelmann, Breuning und Nacken sind seit Jahren in der Tübinger Kleinkunst-, Impro- und Musikszene in verschiedensten Konstellationen aktiv und haben sich nun zu einem Trio zusammengefunden, das mutig zwischen Genie und Schwachsinn, Virtuosität und Respektlosigkeit die Grenzbereiche von Kunst und Komik auslotet.

“Musik und Comedy einträchtig in einem Programm … Das Publikum applaudiert lautstark.” (Schwäbisches Tagblatt)

 

 

ButzemannBild1+